Informationen über die Gründe für den frühzeitigen Wechsel auf Wintergrüns

Dieses Jahr musste leider noch früher als in der Golfsaison 2018 von Sommergrüns auf Wintergrüns gewechselt werden. 

Einer der Gründe dafür war der sommerliche Befall unserer Grüns mit einer nicht bekannten Pilz-Art. Pilze bilden, wie schon im Sommernewsletter erklärt, Sporen, die über Wind, Regen, den Boden, Tiere sowie auch durch Menschen verbreitet werden und auf diese Weise auf unsere Grüns gelangten. Ein Befall tritt vor allem dann ein, wenn die Wuchsbedingungen für den Rasen nicht optimal sind. Und insbesondere dann, wenn der Rasen gestresst ist, wie zum Beispiel bei verdichteten Böden, hoher Luftfeuchtigkeit, anhaltender Nässe nach Hitze und Dürreperioden, zu tiefem Mähen, verfilztem Rasen, dichter Laubauflage, geschlossener Schneedecke über einen längeren Zeitraum, bei einem zu hohen oder zu niedrigen pH-Wert des Bodens oder bei hohen Stickstoffgaben im Herbst. 

Aktuelle Situation im Golf-Club Main-Taunus 

Die große Hitze und Dürre des frühen Sommers hat unsere Grüns stark gestresst. Dazu kam im Spätsommer die Infektion mit einer in Deutschland noch nicht bekannten Pilz-Art, bei der die Bekämpfung mit allen zugelassenen Antimykotika fehlschlug. Nur mit Hilfe der Erfahrung unseres Head-Greenkeepers konnten wir durch Stärkungsmaßnahmen der Grüns eine weitere Ausbreitung verhindern. 

Damit es in der Golfsaison 2020 möglichst wieder einen stabilen und gesunden Zustand der Grüns geben kann, muss den zuvor genannten Fakten massiv entgegengewirkt werden. Somit war es sinnvoll und notwendig, die Grüns dieses Jahr (noch) früher als geplant zu aerifizieren und auf Wintergrüns umzustecken. 

In den Wochen davor haben wir - neben der Aerifizierung der Fairways - auch noch die Roughbereiche aufgeraut und eine Nachsaat ausgebracht, damit in diesen Bereichen die durch die stark anhaltende Trockenheit der letzten beiden Jahre entstandenen Kahlstellen verdrängt werden. 

Meinungsumfrage unter den Mitgliedern 

Andere Golfanlagen fragen inzwischen schon im Golf-Club Main-Taunus nach, wie es überhaupt möglich ist, dass in der Golfsaison durchgängig auf so guten Grüns gespielt werden kann. Wir haben z. B., im Gegensatz zu den anderen Golfanlagen, auf die Aerifizierung nach den Clubmeisterschaften verzichtet, damit unsere Mitglieder den ganzen September auf guten und nur minimal aerifizierten Grüns spielen konnten. 

Dennoch haben einige Mitglieder konkrete Beschwerden über diese Vorgehensweise geäußert. Deshalb werden wir – rechtzeitig für die Pflegeplanung 2020/2021 - eine Umfrage unter den Mitgliedern zum Thema Sommer- / Wintergrüns durchführen. 

Mit sportlichen Grüßen                

                        Frank Riedel                                                   Dr. Horst Brill
Geschäftsführer MT Golfanlagen GmbH&Co.KG    Platzwert des Golf-Club Main-Taunus

Golf-Club Main-Taunus e.V.

Lange Seegewann 2
65205 Wiesbaden-Delkenheim
Route planen

Telefon 06122 - 177 48 0
Telefax 06122 - 177 48 50
info (at) gcmaintaunus.de 

Restaurant

Zeit für Erfrischung und Genuss. Wir freuen uns immer über Ihren Besuch. 

Telefon 06122 - 177 48 80

Golf & Natur

Seit Bestehen der Golfanlage Main-Taunus stehen die Belange der Natur und des Naturschutzes im Fokus der Verantwortlichen. Schon durch den Bau des Golfplatzes in Wiesbaden-Delkenheim wurde eine...  mehr

Sekretariat 06122 - 177 48 0  Restaurant 06122 - 177 48 80
Newsletter abonnieren Drucken