Bericht vom Hessischen Golfverband: Christian Bräunig vor dem 2. Jahr auf der Challenge Tour

Für Christian Bräunig geht es dieser Tage wieder mit dem Turnier-Golf los. Zur Vorbereitung auf seine zweite Saison auf der European Challenge Tour (ECT) wird er bei zwei Events der Pro Golf Tour in Marokko aufteen ehe dann Ende März das erste Turnier der ECT steigt.

Im letzten Jahr war er bei 22 Turnieren der ECT am Start und schaffte in seiner Rookie-Saison 13 Cuts. Sein bestes Ergebnis fuhr der 25jährige Spieler des GC Main-Taunus mit Platz 3 bei der Ireland Open ein. Dies reichte um im ECT-Ranking Platz 57 einzunehmen. Damit war das Saisonziel, Platz 70 und die volle Spielberechtigung für 2018 zu erhalten, erfüllt, das Tourfinale der besten 45 im Road to Oman jedoch verpasst. Allerdings zeigte Christian bei zwei Ausflügen auf die "große" European Tour bereits, dass er auch eine Liga höher bestehen kann, denn mit den Plätze 26 und 34 war er beide Male im Cut. Trotz einiger solider Ergebnisse auf der ECT ist Bräunig aufgrund der fehlenden Top-Resultate nicht allzu zufrieden mit dem Verlauf des ersten Jahres.

"Den Turnier- und Reisestress habe ich etwas unterschätzt - das war doch sehr gewöhnungsbedürftig. Daraus habe ich viel gelernt und kann für mein zweites Jahr meine Lehren daraus ziehen". Eine Konsequenz daraus zog der 25jährige mit einem erhöhten Fitness-Programm. Der Modell-Athlet war zwar schon zuvor fit, doch die Anforderungen an einen stressigen Turnierzyklus sind noch höher als angenommen. Stabi- und Flexibilitätsübungen stehen im Vordergrund um den ermüdenden Turnierstress entgegenzuwirken. Es selbst sieht das Fitnessprogramm als selbstverständlich an, "denn schließlich bin ich Profi-Sportler und da sollte das Athletiktraining selbstverständlich sein".

Auch die Auswahl der Turniere fällt ihm im zweiten Jahr nun leichter. Kannte er im ersten Jahr die Plätze noch nicht, so kann Bräunig, der zu den absoluten Longhittern gehört, nun seinen Turnierplan auch gemäß seiner Stärken ausrichten. Dass es mit dem Sprung zur 1. Liga (noch) nicht klappte, sieht Bräunig gelassen. "Ich bin noch jung und hatte in meinem ersten Jahr viel zu lernen". Dabei war er nur denkbar knapp mit einem Schlag beim Tour-Qualifying an den Top25 vorbei geschrammt. Seine Chancen für einen Sprung auf die European Tour wird noch kommen, ist er sich sicher. Nicht überraschend, dass die Top15 und damit die direkte Qualifikation zu seinen Zielen zählen.

So richtig angfixt von der Sportart Golf wurde Christian im Alter von 10 Jahren. Nachdem er seine ersten Versuche im entfernten Rheinhessen unternahm, was für ihn und seine Eltern eher nur schwer zu erreich war, nahm er mit 10 Jahren an einem Ferien-Camp im GC Main-Taunus teil. Hier fand er eine „Heimat“ in der hiesigen Golfjugend. Von nun an ging es mit Freude zu seinen Kumpels auf den Golfplatz. Schon bald stellte er seine anderen sportlichen Betätigungen wie Fußball und Tennis ein und konzentrierte sich nur noch auf die kleine weiße Kugel. In seiner Zeit im Kader des Hessischen Golfverbandes konnte er mit dem Team Hessen mit Silber und Bronze beim Jugend-Länderpokal erste Erfolge feiern, es folgte beim Länderpokal der Damen und Herren erneut Bronze. Nachdem er 3 Jahre für den GC Kiawah in der DGL an den Start ging, startete er in seinem letzten Jahr als Amateur für den GC Mannheim. "Ich wollte das kompetitive Umfeld um zu sehen, wo ich mich verbessern muss" begründete Bräunig den Wechsel. Er war in Mannheim nur einer von vielen und hatte sich in einer starken Konkurrenz durchzusetzen. Mit dem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften und Platz 2 bei der IAM zeigte er in seinem letzten Amateur-Jahr eindrucksvoll, dass er sich in diesem Umfeld gut weiterentwickelte. Mittlerweile ist er auch Teil des National Teams des Deutschen Golfverbandes.

Hier erhält er Unterstützung des DGV, auch durch Experten. Doch erstaunlicherweise trainiert Christian ohne festen Trainer, und vertraut seinem guten langen Spiel. Für sich will er am Ende einer Saison feststellen, dass er ein besserer Spieler als zuvor ist. Zusätzlich beschäftigte sich der 25jährige noch mit seiner Ausbildung an der Uni. Trotz des engen Turnierkalenders schrieb er letztes Jahr seine Bachelor-Arbeit und in diesem Februar die letzten Arbeiten für seinen Bachelor der Wirtschaftswissenschaften. Bräunig wird gemanaget von der Sports Management Agency des GC St. Leon Rot. Auch sein Heimatclub Main-Taunus zählt zu den Unterstützern, für die er im Jahr 2017 gleich bei drei DGL-Spielen an den Start ging - selbstverständlich war der einzige Hesse auf der ECT auch der beste Hesse der DGL-Ligarangliste. Nun kann die Saison beginnen und wir wünschen Christian viel Erfolg in seinem 2. Profi-Jahr.

Die bisherigen Erfolge von Christian Bräunig 2017:
3. Platz Galgorm Resort & Spa Northern Ireland Open,
T8 Open the Tony Jacklin (beide ECT),
13 Cuts auf der ECT,
Platz 57 im Road to Oman 2016:
1. Platz Deutsche Meisterschaft Herren,
2. Platz German International Amateur Championship 2015:
1. Platz Luxembourg Men Amateur Championship.

News vom 26.02.2018
©hessischer-golfverband e.V.

Golf-Club Main-Taunus e.V.

Lange Seegewann 2
65205 Wiesbaden-Delkenheim
Route planen

Telefon 06122 - 177 48 0
Telefax 06122 - 177 48 50
clubinfo (at) golfclub-maintaunus.de 

Restaurant

Zeit für Erfrischung und Genuss. Wir freuen uns immer über Ihren Besuch.
Telefon 06122 - 177 48 80

Golf & Natur

Seit Bestehen der Golfanlage Main-Taunus stehen die Belange der Natur und des Naturschutzes im Fokus der Verantwortlichen. Schon durch den Bau des Golfplatzes in Wiesbaden-Delkenheim wurde eine...  mehr

Sekretariat 06122 - 177 48 0  Restaurant 06122 - 177 48 80
Newsletter abonnieren Drucken